Wir wollen Ihnen über die Geschichte und die Produkte der Firma Stängl – Modellbahneneinen kleinen Überblick geben.

ca. 1970: Beginn der Produktion eines Straßenbahnmodells nach Vorbild der „Wiener Kriegsstraßenbahn“ (Triebwagen Type A). Am Anfang für die Firma Memoba und in weiterer Folge für die Wiener Firma Liliput.1976: Zu Beginn des Jahres 1976 wurde die Firma Stängl und Salber Ges.m.b.H. gegründet. Man begann im Auftrag der Firma Roco H0 Straßenbahnmodelle (Düwag- Gelenktriebwagen) zu produzieren. Nebenbei fertigte man Eisenbahnsignale in H0 und N –Spur nach dem Vorbild der Schweiz.

ca. 80er Jahre: Zu Beginn der 80er Jahre wurde die Baureihe 1099 entwickelt und auch produziert.

1984: Im Herbst 1984 begann man im Auftrag der „Wiener Stadtwerke- Verkehrsbetriebe (heute „Wiener Linien“), Straßenbahn – Souvenirmodelle nach Wiener Vorbildern zu fertigen.

1992: Mitte des Jahres 1992 wurden erstmals ein Modell nach Vorbild der Mariazellerbahn im Maßstab 1:87 (H0e) produziert und angeboten. Es folgten Modelle wie der Personenwaggon in Rot/Beige und der Fahrradtransportwaggon der Ybbstalbahn. Das Ziel der Firma sei es ausschließlich professionell gefertigte Kleinserien zu produzieren, wobei bis heute besonderer Wert darauf gelegt wird das gesamte Programm ausschließlich in Österreich herzustellen und damit Arbeitsplätze zu sichern.

1993: 1993 folgte der erste bunte Personenwaggon „Frankenfels“. Die Aufwändigen Drucke waren seitens der Firma Stängl und den Kunden sehr zufrieden stellend. Im gleichen Jahr folgte die Elektrolokomotive der Baureihe 1099.002 „Gösing“ mit Wappen und Messingschilder.

1996: 1996 folgte die Baureihe 5090 mit Sonderdrucken in verschiedenen Ausführungen sowie die bunten Waggons ( St.Pölten, Kirchberg an der Pielach). Ebenfalls in diesem Jahr wurden der Barwaggon mit stilisiertem Glas und der Buffetwaggon mit Kaffeehäferl Emblem gefertigt.

1998: In diesem Jahr wurden 2 Waggons der Pinzgau – Bahn gefertigt und es wurde mit der Waggonserie „Panoramic 760“ begonnen. Die Baureihe 2095 folgte mit neuem Antrieb und verbesserten Lokomotivkasten in diversen Ausführungen.

2000: Im Jahre 2000 folgte nach längerer Wartezeit der Triebwagen der Baureihe 4090 der Mariazellerbahn in 4-teiliger und 3-teiliger Ausführung und Varianten.

2003/2004: auf Grund des Vorbildes fertigte die Firma Stängl den 5. Waggon im Rahmen der „Bunten“ den „Himmelblauen Pielachtaler“. Ebenfalls in diesem Zeitraum folgten die Baureihe 1099 in verschiedenen Ausführungen und Lackvarianten in einer einmaligen Auflage von ca. 1000 Stück.

2005: Zu beginn des Jahres 2005 wurde der Schienentransporter in Etappen ausgeliefert. Im IV Quartal 2005 folgte der neu lackierte Barwaggon in grüner Ausführung sowie eine neue Auflage der alten Ausführung mit stilisiertem Glas. Neues Design des Mariazellerbahn-Bar- Waggon mit der Nummer 5601. Lieferung der verbreiterten SSm Güterwaggon.

2006: Aufarbeitung diverser Ausführungen der Baureihe 2095 und Restbestellungen. Lieferung der verbreiterten SSm Güterwaggon. Schienentransportwaggon im kompletter Ausführung und verschiedenen Bahnverwaltungen.

2007: Mauswaggon in einer Auflage von 100 Stück. Den neuen Paradezug der Mariazellerbahn den Ötscherbär: Waggon 2104, 3153 und 3143 im Ötscherbär Design. Ybbstalbarwaggon mit der Nummer 5700 im aktuellen Design. Die Baureihe 2095.10, 2095.15 mit Rostflächen, 2095.05 und 2095.12. Die Waldviertler Waggons in grüner Ausführung mit den Nummer 3280, 3281 und den 3281 ein weiteres Mal als „Litschauer Kinderexpress mit u.o. Computernummer.

2008: 1099.015 als Fantasie Ausführung in Rot. Die 1099.013 mit Ötscherbär Logo inklusive der weiteren Waggons: Fahrradwaggon mit altem Logo, BD Waggon. Eine neue Auflage war der Mariazeller Adventwaggon zu Beginn des Jahres 2008. Für die Schmalspur Expo wurde ein Sonderwaggon produziert (kein Vorbild).

2009: Vs 73 und 72 im aktuellen Design der SLB. Erweiterung der Ötscherbärfamilie BD4iph/s 4230 und den Buffetwagen WRiph/s 5600-7, sowie die Aktualisierte Variante des AB4iph/s 2104. Neuauflage des Sparkassenwaggon auf Basis Roco (keine Formenänderung). Die Waldviertler B4iph/s 3243-8, B4iph/s 3244-6 und den B4ip/s 3281-8 Kinderspielwagen mit geänderter Aufschrift. Weiters zwei Zillertaler, den BD4 49 auf Basis Roco und Neuauflage des Kristallwaggon auf Basis Roco (keine Formenänderung).
Die genaue Auflistung der Produkte von Stängl Modellbahnen finden Sie auf folgender Adresse: http://www.bahnzauber-europa.at/eisenba_15.htm
Franz Straka
Stängl Modellbahnen
Mai 2006
Nachtrag: Juli 2008
Nachtrag: August 2009